Fichtenberger Alphornbläser

Die Fichtenberger Alphornbläser sind die Alphorngruppe des Musikverein Fichtenberg eV.

Reinhold Heinrich und Alexander Kircher waren schon seit langem von der Alphornmusik begeistert. Den Ausschlag eine Alphorngruppe zu gründen gaben vollends die Auftritte von Schweizer Alphornbläsern beim Musikfest in Villingen-Schwenningen und der Auftritt der Alphornbläser des Musikverein Dischingen beim Maifest.

Damit man als Trio spielen kann, wurde noch ein dritter Musiker gesucht und in Dieter Heinrich gefunden. Um das Alphornspiel einmal probieren zu können wurden vom Alphorn-Center Friesenheim, dem Alphornspezialisten Franz Schüssele, im Dezember 2011 zwei Leihinstrumente besorgt. Alle drei Musiker waren sofort begeistert und überzeugt, dass das Alphornspiel klappen würde. Schließlich gaben der Vorstand und der Ausschuss grünes Licht für die Beschaffung von drei neuen Alphörnern für den Musikverein.

Somit wurde im Januar 2012 die Alphorngruppe „Fichtenberger Alphornbläser“ ins Leben gerufen und Anfang Februar 2012 wurden die zwei Leihinstrumente gegen drei neue „Franzenhörner“ ausgetauscht.

Schon im März 2012 wurde der erste öffentliche Auftritt beim Frühjahrskonzert des Musikverein Fichtenberg in Angriff genommen.

Im April 2012 erfolgte der Beitritt zum ABW (Alphornbläser Baden-Württemberg) und es wurde dann an mehreren vom ABW organisierten Workshops teilgenommen. Als der „Freundeskreis Süddeutscher Alphornbläser“, kurz „FSA“, ins Leben gerufen wurde, waren die Fichtenberger Alphornbläser auch mit dabei. Nach einigen Probentagen Ende 2012 wurde im Januar 2013 eine CD eingespielt, auf der einige Gruppierungen des FSA vertreten sind sowie Stücke vom Gesamtchor, bei dem die Fichtenberger Alphornbläser mitgespielt haben, aufgezeichnet wurden.

Im November 2013 wurde zum ersten Mal in der Fichtenberger Gemeindehalle ein Probentag des FSA abgehalten. Am Nachmittag wurde im Anschluss an die Probe für interessierte Zuhörer eine Alphornserenade dargeboten. Dank der freundlichen Unterstützung durch Herrn Bürgermeister Miola und die Gemeinderäte konnte in Fichtenberg 2014 und 2015 auch je ein Probentag mit anschließender Serenade stattfinden, wobei 2015 fast 50 Alphornspieler mitgewirkt haben. Inzwischen hat sich der Frühjahrsprobentag des FSA in Fichtenberg als fixer Termin etabliert, wobei 2018 mit über 60 Teilnehmern die Kapazitätsgrenze der Gemeindehalle fast erreicht wurde. Als Dankeschön an die Gemeinde Fichtenberg für die Zurverfügungstellung der Gemeindehalle hat der Dirigent des FSA, Ralf Denninger, den „Fichtenberger Morgenruf“ komponiert, welcher der Gemeinde Fichtenberg gewidmet und bei der Frühjahrsprobe 2018 uraufgeführt wurde.

Die Fichtenberger Alphornbläser spielen seit ihrer Gründung jedes Jahr bei der Eröffnung des Schwäbisch Haller Weihnachtsmarkt mit, bringen einen Beitrag bei den Konzerten, dem Maifest und dem Fichtenberger Weihnachtsmarkt, spielen bei mancherlei Gelegenheit vom Viechberg oder anderen Anhöhen herunter, wirken auf Wunsch auch bei Veranstaltungen anderer Vereine oder Gruppierungen mit.

Bei der Frühjahrsprobe des FSA 2016 fanden Angelika Hofmann und Claudia Reinhardt Gefallen am Alphornspiel. Nach einer Testphase entschlossen sie sich dazu, sich Alphörner zu kaufen und das Alphornspiel zu erlernen. Im Februar 2018 stießen noch Rudolf und Ute Siebert und im Juli 2018 Erich Arnet hinzu, so dass die Gruppe jetzt aus 8 Alphornbläsern besteht.

Alphornserenade 06.04.2014

Alphornserenade 06.04.2014