Der Musikverein Fichtenberg wird aus der Taufe gehoben

Am 4. März 1980 schlug die Geburtstunde des Musikvereins Fichtenberg im Gasthaus „Krone“. Zur Gründungs- versammlung waren 81 Einwohner in den Kronensaal gekommen, von denen spontan 75 Teilnehmer ihren Beitritt zum Musikverein erklärten. Unter der Leitung von Kronenwirt Ernst Fritz ging dann alles Schlag auf Schlag. Eine Vereinssatzung wurde beschlossen und das erste Führungsteam des Vereins gewählt.
 vorstand Die Versammlung war sich einig, dass Werner Pöthig den Vorsitz übernehmen soll, und wählte Richard Schmelcher ebenso einmütig zu dessen Stellvertreter. Den Posten als Kassier übernahm Günter Hägele. Schriftführer wurde Alfred Schwerthöfer. Im künftigen Vereinsausschuss wurden die aktiven Mitglieder von Konrad Mandl sen., Richard Weller und Josef Strehle vertreten. Als Vertreter der fördernden Mitglieder wurden Karl Schramm, Adelheid Widmann und Walter Kurz in das Vereinsgremium gewählt. Die Funktionen der Kassenprüfer übernahmen Gerhard Wolf und Horst Schrof. Die Versammlung legte den jährlichen Mitgliedsbeitrag auf 20 DM fest, der auch heute noch – auch nach der Währungsumstellung auf den Euro – Bestand hat.
Die „Schlüsselposition“ in der Kapelle wurde von der Versammlung mit deutlichem Votum mit Hans Paxian besetzt. Er hatte sich zuvor bereiterklärt, die musikalische Leitung des Vereins zu übernehmen und als Dirigent den noch ungeübten Musikern die „Flötentöne“ beizubringen.
Der Bericht des Chronisten in Person von Werner Pöthig, schließt diesen denkwürdigen Abend in leicht schwingendem Pathos: „So war das Kind Musikverein geboren, und man war sich einig, eine neue Dimension im Kulturleben der Gemeinde Fichtenberg hat sich aufgetan.“

zur Übersicht